Alkohol Wirkung: Wie wirkt Alkohol wirklich?

guy-2617866_1920

Alkohol gilt als ein Depressionsmittel des zentralen Nervensystems; er verändert

die Funktion des Gehirns, indem er es verlangsamt. Aber es ist nicht nur das

Gehirn, das vom Alkohol beeinflusst wird. Das Trinken größerer Mengen über

einen längeren Zeitraum betrifft alle Teile des Körpers, einschließlich Herz, Leber,

Nieren, Bauchspeicheldrüse und sogar die Haut.

Was sind die spezifischen Auswirkungen des Langzeitkonsums auf Ihren

Körper? In diesem Artikel gehen wir auf die Schäden und Gefahren ein, die durch

Alkohol verursacht werden. Dann laden wir Sie zu Ihren Fragen in den dafür

vorgesehenen Bereich am Ende der Seite ein. Wir versuchen, auf alle berechtigten

Anfragen eine persönliche und zeitnahe Antwort zu geben.

Lesen Sie weiter…

 

Alkohol Wirkung: Langfristige Auswirkungen des Alkoholkonsums

Zuerst erklären wir, was als sicheres Trinken gilt. Wie von der NIAAA definiert,

haben Männer und Frauen bei der Entwicklung einer Alkoholkonsumstörung

(AUD) einen anderen Standard für “Low Risk”;. Für Frauen ist risikoarmes

Trinken der Konsum von nicht mehr als 3 Getränken zu einem einzigen Zeitpunkt

und nicht mehr als 7 Getränken pro Woche. Für Männer hingegen gilt als

risikoarmes Trinken die Einnahme von nicht mehr als 4 Getränken an einem

bestimmten Tag und nicht mehr als 14 Getränken pro Woche.

Also, was ist dann schweres Trinken? Laut SAMHSA gilt als starkes Trinken der

Konsum von fünf (5) oder mehr Getränken während derselben Gelegenheit, an

fünf (5) oder mehr Tagen in den letzten 30 Tagen. Der Verzehr mit einer solchen

Rate wird nicht empfohlen, kann zu schweren Alkoholnebenwirkungen führen

und Ihre physische Gesundheit beeinträchtigen.

Das ist nicht alles…

Alkohol wirkung

 

Alkohol Wirkung: Auswirkungen von Alkohol auf das Gehirn

Wie alle Organe, die von starker und langfristiger Alkoholbelastung betroffen sind,

ist auch das Gehirn anfällig für Verletzungen durch Alkohol. Das Risiko von

Hirnschäden und damit verbundenen neuroverhaltensbedingten Defiziten ist

jedoch von Person zu Person unterschiedlich. Die Effekte sind vielfältig und werden von einer Vielzahl von Variablen beeinflusst, wie z. B. :

→ Alter bei Trinkbeginn.

→ Verbrauchte.

→ Alkoholmenge.

→ Demographische Daten.

→ Dauer der Trinkgewohnheit.

→ Familiengeschichte des Alkoholismus.

→ Genetischer Hintergrund.

Damit das Gehirn normal funktionieren kann, bedarf es eines sorgfältigen

Gleichgewichts von Chemikalien, die als Neurotransmitter bezeichnet werden.

Neurotransmitter sind kleine Moleküle, die am Kommunikationssystem des

Gehirns beteiligt sind und helfen, die Funktion und das Verhalten des Körpers zu

regulieren. Alkoholvergiftung kann das empfindliche Gleichgewicht zwischen

verschiedenen Arten von Neurotransmitterchemikalien verändern und

Stimmungs- und Verhaltensänderungen auslösen, einschließlich:

→ Aufregung.

→ Angst.

→ Depression.

→ Schläfrigkeit.

→ Euphorie.

→ Koordinationsverlust.

→ Gedächtnisverlust.

→ Krampfanfälle.

Darüber hinaus führt langfristiger, starker Alkoholkonsum zu Veränderungen in

den Neuronen, wie z. B. Verkleinerungen der Größe von Gehirnzellen. Als Folge

dieser und anderer Veränderungen schrumpft die Hirnmasse und die innere Lücke

des Gehirns wird größer. Plus, wenn Sie Alkohol in Ihrem Körper für einen

längeren Zeitraum vorhanden sind, versucht das Gehirn, seine Auswirkungen zu

kompensieren. Um einen ausgeglichenen Zustand wiederherzustellen, beginnt

sich die Funktion bestimmter Neurotransmitter zu verändern, so dass das Gehirn

in Gegenwart von Alkohol normaler arbeiten kann. Diese langfristigen

chemischen Veränderungen werden als verantwortlich für die schädlichen

Auswirkungen von Alkohol angesehen, wie z. B. die Alkoholabhängigkeit.

Hier ist der Haken…

 

Langfristige Auswirkungen von Alkohol auf den Körper

Lassen Sie uns die Auswirkungen von Alkohol auf verschiedene Organe im Körper,

die durch chronisches Trinken beeinflusst werden, aufschlüsseln. Denken Sie

daran, dass zu viel Alkohol für alle schädlich ist, aber wenn Sie einen

Gesundheitszustand haben, der eines der folgenden Organe betrifft, ist Alkohol

für Sie viel gefährlicher.

 

Alkoholische Auswirkungen auf das Herz

Langfristiges starkes Trinken verursacht eine Schwächung des Herzmuskels und

eine Erkrankung namens alkoholische Kardiomyopathie. Sowohl Binge Drinking

als auch langfristiges starkes Trinken können zu Schlaganfällen führen, auch bei

Menschen ohne koronare Herzkrankheit. Langfristiger Alkoholkonsum kann zu

Bluthochdruck führen.

 

Alkoholische Auswirkungen auf die Leber

Chronisch starkes Trinken führt dazu, dass die Leber fett wird. Diese Erkrankung

macht die Leber anfälliger für gefährliche Entzündungen wie die alkoholische

Hepatitis und die damit verbundenen Komplikationen. Zirrhose ist eine häufige

Erkrankung bei Langzeittrinkern.

 

Alkoholische Auswirkungen auf die Bauchspeicheldrüse

Eine vom Alkohol befallene Bauchspeicheldrüse scheidet ihre Verdauungssäfte

intern aus, anstatt die Enzyme in den Dünndarm zu leiten. Diese Enzyme sind

zusammen mit Acetaldehyd sehr schädlich für die Bauchspeicheldrüse.

 

Alkoholische Auswirkungen auf den Magen

Alkohol wird über den Mund in den Körper aufgenommen. Vom Mund geht es die

Speiseröhre hinunter und in den Magen, wo ein Teil davon (ca. 20%)

aufgenommen wird. Eine größere Menge an Alkohol (ca. 80%) wird aus dem

kleineren Darm in den Blutkreislauf aufgenommen. Wenn man mehr trinkt, als

der Körper verdauen kann, bleibt der überschüssige Alkohol ungenutzt. Der nicht

absorbierte Alkohol wandert weiter durch den Magen-Darm-Trakt. Ein Teil davon

wird in den Blutkreislauf aufgenommen, während andere Mengen an Alkohol im

Magen bleiben und Irritationen verursachen können. Chronische Irritationen

können die Magenschleimhaut schädigen und zu Gastritis und/oder Geschwüren führen.

 

Alkoholische Auswirkungen auf die Nieren

Die chronische Einnahme von Alkohol kann schwerwiegende Auswirkungen auf

Ihre Nierenfunktion haben. Eine der Hauptfunktionen der Nieren ist es, sowohl

das Volumen als auch die Zusammensetzung der Körperflüssigkeit, einschließlich

der Elektrolyte, wie Natrium-, Kalium- und Chloridionen, zu regulieren. Aber

Alkoholkonsum kann eine harntreibende Wirkung haben und das Urinvolumen

erhöhen. Diese Verluste an Harnflüssigkeit erhöhen die Konzentration der

Elektrolyte im Blutserum und führen gleichzeitig zu einer Dehydrierung.

Darüber hinaus wird die normale Durchblutungsrate, die durch die Nieren fließt,

streng kontrolliert, so dass das Plasma gefiltert werden kann. Auf diese Weise

können die vom Körper benötigten Substanzen, wie z. B. Elektrolyte (elektrisch

geladene Partikel oder Ionen), wieder aufgenommen werden. Der Alkoholkonsum

kann zu Lebererkrankungen führen, die diesen wichtigen Balanceakt

beeinträchtigen, indem sie entweder die Rate des Plasmastroms und der

Filtration durch eine Masse von Kapillaren, die als Glomerul bezeichnet wird, stark

erhöhen oder verringern.

 

Auswirkungen von Alkohol auf einen Fötus

Alkoholkonsum während der Schwangerschaft kann zu schweren Schäden an

einem sich entwickelnden Fötus führen. Wenn Sie während der Schwangerschaft

Alkohol trinken, achten Sie darauf, dass jedes Mal, wenn Sie etwas trinken, auch

Ihr ungeborenes Kind einen hat. Alkohol, genau wie das Kohlenmonoxid aus

Zigaretten, gelangt leicht durch die Plazenta aus dem Blutkreislauf in das Blut des

Babys und ist damit gefährdet, eine fetale Alkohol-Spektrumstörung (FASD) zu

entwickeln.

Alkohol kann dazu führen, dass sich verschiedene Teile des Fötus abnormal

entwickeln. Es kann auch die Entwicklung, Funktion und Reise von Nervenzellen

stören, um verschiedene Teile des Gehirns zu bilden. Durch die Verengung der

Blutgefäße stört Alkohol den Blutfluss in der Plazenta, was die Zufuhr von

Nährstoffen und Sauerstoff an den Fötus behindert. Wenn Sie schwanger sind und

ein Alkoholproblem haben, sollten Sie wissen, dass das Trinken zu jeder Zeit

während der Schwangerschaft den Fötus schädigen kann.

 
Langfristige Auswirkungen von Alkoholmissbrauch

Alkoholmissbrauch ist ein Begriff, der den häufigen Konsum von Alkohol auch

nach negativen Folgen beschreibt. Alkoholmissbrauch bedeutet auch, Alkohol in

gefährlicher und ungesunder Menge zu trinken und zu konsumieren.

Hier sind einige der langfristigen Auswirkungen des Alkoholmissbrauchs:

⇒ Alkoholismus.

⇒ Blutdruck steigt, was zu Herzerkrankungen, Herzinfarkt oder Schlaganfall führt.

⇒ Gehirnzellen sterben, wodurch die Hirnmasse abnimmt.

⇒ Tod.

⇒ gestörte normale Gehirnentwicklung.

⇒ fetales Alkoholsyndrom bei ungeborenen Kindern.

⇒ Leberschäden und Zirrhose der Leber.

⇒ Geringerer Eisen- und Vitamin-B-Spiegel, was zu Anämie führt.

⇒ Beeinträchtigungen der männlichen Spermienproduktion.

⇒ Magen- und Darmgeschwüre.

 

Alkohol wirkung
Auswirkungen der Alkoholabhängigkeit

Nach längerem Gebrauch haben Alkoholiker wenig bis gar keine Kontrolle über

die Menge, die sie konsumieren. Der Alkoholkonsum steht im Mittelpunkt ihres

Lebens. Hier zählen wir mehrere Effekte und Anzeichen von Alkoholabhängigkeit,

also überprüfen Sie die Liste, um festzustellen, ob Ihre oder die

Trinkgewohnheiten Ihrer Lieben riskant sein können und eine professionelle

Behandlung des Alkoholismus erfordern.

Anzeichen und Symptome von Alkoholismus sind unter anderem:

• weiterhin zu trinken, auch wenn Gesundheit, Arbeit oder Familie geschädigt sind.

• Abnahme der Leistung zu Hause, am Arbeitsplatz oder in der Schule.

• Verlust der Kontrolle über das Trinken.

• melancholisches und indifferentes Verhalten
das Gedächtnis verfällt nach starkem Alkoholkonsum
die immer mehr Getränke brauchen, um sich “betrunken”; zu fühlen.

• Vernachlässigung des Essens oder schlechtes Essen.

• verwandte Krankheiten wie chronische Lebererkrankungen
morgens zitternd.

• Toleranz gegenüber regelmäßigen Alkoholeffekten.

• gewalttätig werden beim Trinken.

• Entzugserscheinungen wie Übelkeit, Schwitzen, Zittern und Angst zwischen Trinkereignissen.

Untermstrich…
 
Können alkoholische Langzeitwirkungen Sie dauerhaft schädigen?

Ja, Alkoholkonsum kann Ihnen wirklich schaden.

Der tägliche Konsum von Alkohol über einen längeren Zeitraum wirkt sich

schwerwiegend auf Ihre körperliche Gesundheit aus, indem er Ihre Organe

schädigt. Langfristiger Alkoholkonsum erhöht das Risiko für viele Herz- und

Leberkrankheiten und erhöht das Risiko für die Entstehung von Krebs.

Auch der langfristige Alkoholkonsum kann sowohl das angeborene als auch das

adaptive Immunsystem unterdrücken. Chronischer Alkoholkonsum reduziert die

Fähigkeit der weißen Blutkörperchen, schädliche Bakterien effektiv zu

verschlingen und zu schlucken. Übermäßiges Trinken stört auch die Produktion

von Zytokinen, wodurch der Körper entweder zu viel oder zu wenig von diesen

chemischen Botenstoffen produziert. Eine Fülle von Zytokinen kann Ihr Gewebe

schädigen, während ein Mangel an Zytokinen Sie offen für Infektionen macht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.